Intensivmediziner Dr. Brandenburg: Kein Notstand

»Gesundheitssystem in Gefahr! Intensivstationen voll! Pflegenotstand! Die Schlagzeilen die­ser Tage wir­ken, als ob das Corona-Virus unser Gesundheitssystem in die Knie zwin­gen wür­de… Ein Gespräch über Vetternwirtschaft, den kata­stro­pha­len Zustand der Pflege, man­geln­de Bemühungen der Politik, Chipvieh, OP-Wut und die Abkehr von wirk­lich sinn­vol­ler Medizin.«

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=GT4n0PCp7Zk

19 Antworten auf „Intensivmediziner Dr. Brandenburg: Kein Notstand“

  1. Laut DIVI-Intensivregister gab es Stand 1. Dezember 2020, 12:15 Uhr genau 22.151 beleg­te ITS-Betten und 5.460 freie ITS-Betten.

    3.919 Covid-19-PatientInnen sind in inten­siv­me­di­zi­ni­scher Behandlung, davon müs­sen 60% inva­siv beatmet wer­den. Die Kurve der ITS-Covid-19-PatientInnen steigt seit Anfang Oktober steil an. Am 1. Oktober 2020 waren es nur 362 Covid-19-PatientInnen.

    1. @Ana-Marie Leiperz: Das ist mehr­fach irreführend.
      1. wird hier die "Notfallreserve" von 11.783 Betten unterschlagen.
      2. wird igno­riert, daß die Zahl sinkt
      3. han­delt es sich um PatientInnen, die posi­tiv getes­tet wur­den, nicht zwin­gend um sol­che, die wegen Covid-19 dort liegen
      4. sehen wir hier auch den all­jähr­li­chen sai­so­na­len Anstieg von Atemwegserkrankungen
      Empfehlenswert gera­de für Linke, die sich für Ursachen inter­es­sie­ren, wäre, sich das Video ganz anzusehen.

  2. @aa
    1) Völlig rich­tig, es gibt die Reservebetten. Die feh­len­den KollegInnen sind da eher das Problem.
    2) wel­che Zahl sinkt?
    3 & 4) bit­te nicht miß­ver­ste­hen, ich fra­ge wirk­lich aus Interesse: Soll das bedeu­ten, dass aa meint, es gäbe hier kein Corona-Problem oder nur ein über­trie­be­nes Problem?

    Ansonsten zeigt Dr. Brandenburg völ­lig kor­rekt vie­le Probleme eines markt­för­mi­gen Gesundheitssystemes auf. Und das macht er gut, obwohl er ja mit Millionensummen von den Medienkonzernen Madsack und Springer geför­dert wurde.

    1. Die Kurve steigt mitt­ler­wei­le nicht mehr "steil" an, das ist völ­li­ger Unsinn. Seit Tagen sta­gniert die Zahl der Covid 19 Patienten auf Intensivstationen qua­si. Im übri­gen ist die Zahl der wegen respi­ra­to­ri­scher Krankheiten behan­del­ter Intensivpatienten mit der Zahl der ver­gan­ge­nen Jahre – wie übri­gens immer im Spätherbst/Winter ver­gleich­bar. Wir soll­ten hier bit­te sach­lich bleiben

      1. 10. November 2020: 3058 ITS-Covid-19-PatientInnen
        20. November 2020: 3615 ITS-Covid-19-PatientInnen
        30. November 2020: 3926 ITS-Covid-19-PatientInnen

        Ich sehe die von Thorsten Liersch behaup­te­te Stagnation nicht.

          1. @aa
            30. November 2020: 3926 ITS-Covid-19-PatientInnen
            1. Dezember 2020: 3921 ITS-Covid-19-PatientInnen
            2. Dezember 2020: 3957 ITS-Covid-19-PatientInnen

            Ich sehe den Rückgang nicht. Schlage vor, dass wir am 10. Dezember prü­fen, ob wir Rückgang, Stagnation oder Wachstum haben.

            1. @Ana-Marie Leiperz: Ich emp­feh­le die Zahlen des DIVI-Intensivregisters.
              30.11.: 3.926
              1.12.: 3.919
              2.12.: 3.918
              Und noch­mal: Es han­delt sich um PatientInnen auf Intensivstationen, die posi­tiv auf COVID-19 getes­tet wur­den, nicht um sol­che, die des­we­gen auf die Station gelangt sind – die glei­che Manipulation wie bei den Todesfällen.

    2. "mad­sack" ist ja eher ein unüb­li­cher name…
      "sprin­ger" wäre genau­er zu spe­zi­fi­zie­ren, da gibts ja sone und solche…
      aber "mit mil­lio­nen­sum­men geför­dert" wäre bit­te zu bele­gen (ger­ne ein link, ich kann lesen)

        1. ok, dan­ke… hätt ich auch drauf­kom­men kön­nen, aber für per­so­nen guck ich da nicht mehr so gerne

    3. Die Zahlt der gesamt Bettenanzahl hat­te sich bis zum Geldfluss (IfSG‑3) ver­rin­gert, was dazu fuehr­te, das die freie Bettenanzahl gesun­ken ist und schoen fuer das Panik-Futter benutzt wurde.

      Viele Betten sind ein­fach frei, so frei und leer wie lei­der auch die Haeuser waren wo vie­le Mitarbeiter nach Hause geschickt wurden.
      Dies allei­ne fuehr­te zu vie­len soge­nann­te Kollateralschaeden.

      Eine Diskussion, wel­che so seit Maerz gefuehrt wurde.
      Jaja, so schlimm, das sogar irgend­wel­che Krankenhausschiffe nicht benutzt wur­den wie auch hun­der­te neue Beatmungsmaschienen (zum Glueck).

    4. Jeder, der sich infor­miert weiß es inzwi­schen, dass der SARSCOV2-PCR-Test kei­ne Infektion nach­weist, kei­ne Erkankung nach­weist, kei­ne Infektiosität nach­weist. Und auf die­sen Test-Zahlen baut der gan­ze Corona-Wahn auf. Das ist jedem klar.

      Weiterhin weiß jeder, der sich infor­miert, dass es kei­ne "asym­pto­ma­tisch Erkrankten" und also auch kei­ne "asym­pto­ma­tisch Infektiösen" gibt.

      Damit ist Ihr "Corona-Problem" erle­digt. Covid-19 ist eine Atemwegserkrankung wie jede ande­re auch.

      Weiterhin weiß jeder, der sich infor­miert, dass eine Zig-Milliarden-Pharma-und-Impf-Mafia unglaub­lich viel Geld dafür zur Verfügung hat, die "öffent­li­che Meinung" in ihrem Sinne und im Sinne ihres Profites zu gestal­ten, zB mit­tels Aktivisten, die sich als "links" gene­rie­ren und "Hilfe, Corona, Zeder und Mordio" neben "Maske auf – Nazis raus" schreien.

      Und die durch­gän­gi­ge Methode ist, durch fre­ches Lügen das Offensichtliche in Abrede zu stellen.

      Ich fra­ge mich inzwi­schen nur noch: Pharma-"Linke" oder China-"Linke"?

  3. Natürlich nützt es einer fak­ten­re­sis­ten­ten Fake-Linken (und das erlau­be ich mir im Zeitalter von "Covidiot") wie Ana-Marie nichts, wenn man ihr sol­che prä­sen­tiert, etwa hier:

    https://www.rubikon.news/artikel/die-herbeigeredete-katastrophe

    Aber war­um kann eine sol­che fak­ten­re­sis­ten­te Person hier immer wie­der, und auch immer wie­der unwi­der­spro­chen, ihre Faktenresitenz demons­trie­ren? Aus "lin­ker" Verbundenheit, fürch­te ich.

    So wird das auch wei­ter­hin nichts, und ich fürch­te immer wie­der: genau das ist gewollt bei vie­len sol­chen Salonlinken.

    1. @Albrecht Storz: Zu Wort kommt hier, wer nicht belei­di­gend und ras­sis­tisch ist. Das Zensurkriterium "Faktenresistenz" über­las­sen wir bes­ser der Gegenseite. Es gibt oft Widerspruch, gera­de zu Ana-Marie, und es ist ver­dammt gut, wenn hier Argumente aus­ge­tauscht werden.

    2. Wäre Susan Bonath red­lich, hät­te sie ihrer Interpretation der IQM-Studie noch fol­gen­des hinzugefügt: 

      "IQM distan­ziert sich aus­drück­lich davon, dass die Analyse genutzt wird, fal­sche Behauptungen zur COVID-19-Pandemie zu unter­mau­ern und die Relevanz sowie die Auswirkungen von COVID-19 zu ver­harm­lo­sen. Die Analysen die­nen aus­schließ­lich der trans­pa­ren­ten Aufbereitung und Unterstützung unse­rer Mitgliedskrankenhäuser wäh­rend der Pandemie. Sie die­nen aus­drück­lich nicht der Verleugnung des zuneh­men­den Infektionsgeschehens von Covid-19." Dr. Francesco De Meo, Präsident des Vorstandes IQM, 25.11.2020

  4. "Das gro­ße Faktenleugnen – nichts hören, nichts sehen, nichts berichten

    All die­se Fakten und evi­denz­ba­sier­ten Einschätzungen sind öffent­lich bekannt und wer­den kon­se­quent und mit beacht­li­cher Ausdauer geleugnet -
    "

    und komi­scher Weise auch hier immer wie­der unwi­der­spro­chen – wohl aus "lin­ker Verbundenheit".

    https://multipolar-magazin.de/artikel/was-steckt-hinter-der-corona-politik

    Wenn nicht end­lich auch "Linke" oder sich für links hal­ten­de Menschen klar und ein­deu­tig und ohne Spirenzchen und bil­li­ge Rücksichtnahmen Standort bezie­hen, kön­nen die auch bes­ser Schweigen. Da ist kei­ne Diskussion mit Argumenten im Laufen, son­dern da wird mit Lüge und Propaganda UND VOR ALLEM MEDIENMACHT gegen die offen­sicht­li­che Wahrheit geschos­sen. Und zur Lüge gehört auch die Verstellung und die Verheimlichung von Interessen und Motiven.

    Sie kön­nen ger­ne Ihren "anstän­di­gen Diskurs" pfle­gen, Herr Aschmoneit, wäh­rend die Gegenseite mit Hetze, Lüge, Falschheit, Beleidigungen, Zerstörung von Existenzen, roher Gewalt, deren Androhung (zB durch Polizisten, Chefredakteuer, Politiker, aber auch durch angeb­li­che "Linke" in "Gegendemonstrationen" gegen Mitmenschen), mit der gan­zen Palette der Unterdrückung und Unterwerfung Andersdenkender arbeitet.

    Aber so lan­ge Sie in Ihrem "anstän­di­gen Diskurs" (oder wie Sie das nen­nen mögen) Positionen Platz ein­räu­men, die nicht nur durch Medienmacht son­dern auch noch hier als angeb­lich legi­ti­me Meinungen ihre Kraft ent­fal­ten sol­len, und die als ein­deu­ti­ge Lügen und Manipulationsagenda erkenn­bar sind, kann ich Ihrem Blog kei­nen Nutzen, kei­ne Unterstützung, kei­ne fort­schritt­li­che Kraft sehen.

  5. @aa Ich ver­mu­te, dass es sich bei den aa-Zahlen um alte Zahlen han­delt. "WICHTIGER HINWEIS: Der Tagesreport vom 02.12.2020 sowie die CSV-Datei, die vor 15.18 Uhr run­ter­ge­la­den wur­den, sind nicht korrekt.
    Die aktu­el­le und kor­ri­gier­te Version ist nun online und auch im edoc verfügbar."

    Meine Zahlen sind die neue­ren. Und die Zahlen sind ver­gleich­bar, auch wenn sie in der blog-Diktion als "mani­pu­liert" gelten.

Kommentare sind geschlossen.