Könnte spannend sein

Am 11. Juni ver­an­stal­tet die Global Health AG an der Berliner Charité eine Videokonferenz zum Thema

Pflegeanwerbung im Ausland: Koloniale Kontinuität oder Triple Win?

Auch Laien kön­nen sich hier dafür anmel­den. Das ist der Ankündigungstext:

»Der Pflegenotstand in Deutschland zeigt sich immer deut­li­cher: Die gerin­ge Bezahlung, die hohe Arbeitsbelastung und die man­geln­de Wertschätzung der Pflegeberufe haben zu einer gro­ßen Unzufriedenheit unter Pflegekräften geführt. Immer mehr Pflegekräfte redu­zie­ren auf­grund der hohen Belastungen ihre Arbeitszeit oder bege­ben sich in Zeit- und Honorararbeitsverhältnisse. Wir laden euch herz­lich ein zu einer offe­nen, kon­tro­ver­sen Diskussionsrunde.

Um die Situation zu bewerk­stel­li­gen, setzt die Bundesregierung ver­mehrt auf das Anwerben von Pflegekräften aus dem Ausland. Laut dem „Triple-Win“-Konzept soll dadurch nicht nur der Druck aus dem Pflegenotstand genom­men wer­den, auch die Herkunftsländer und die aus­län­di­schen Pflegekräfte sol­len davon lang­fris­tig pro­fi­tie­ren. Auch die Charité ist an sol­chen Programmen betei­ligt und rekru­tiert sys­te­ma­tisch Pflegekräfte aus dem Ausland. Gleichzeitig for­dern Pflegekräfte fai­re Arbeitsbedingungen, eine gerech­te Entlohnung und eine bedarfs­ori­en­tier­te Personalbemessung.

Doch wel­che Effekte hat der Brain-Drain durch das Abwerben von Fachkräften in den Herkunftsländern wirk­lich? Handelt es sich um einen fai­ren Tausch, oder wer­den dadurch glo­ba­le Abhängigkeitsverhältnisse gestärkt?
Lässt sich die Rekrutierung von Gesundheitspersonal gerech­ter und nach­hal­ti­ger gestal­ten? Wenn ja unter wel­chen Bedingungen?
Welche Perspektive haben Pflegekräfte in Deutschland auf die Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland? Wie kön­nen Gesundheitsberufe hier attrak­ti­ver gestal­tet werden?

Diese und wei­te­re Fragen möch­ten wir mit euch bei unse­rer Global Health Dialogues Veranstaltung dis­ku­tie­ren. Die Veranstaltung wird auf Englisch und Deutsch als Videokonferenz über Microsoft Teams statt­fin­den. (Den Link zur Anmeldung fin­det ihr unten.)

Diskutieren wer­den mit uns:

Remco Van der Pas (Maastricht University und Institute for Tropical Medicine, Antwerp)
Marie-Luise Eßrich (Integrationsmanagement, Charité-Universitätsmedizin Berlin)
Linus Imken (Kritische MedizinerInnen)
Herbert Otoniel Perez Victoriano (Pfleger, Charité-Universitätsmedizin Berlin)
Carolyn Menel-Añonuevo (UNESCO, Regionalbüro Südliches Afrika)

Wir freu­en uns auf euch!

Veranstalter

Global Health AG
in Kooperation mit Charité Global Health, dem Institut für Allgemeinmedizin und dem Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité

Die Global Health AG ist Mitglied der Global Health Alliance Deutschland.« Link

Hinweis vom 14.6.: Das Ziel des letz­ten Links ist nicht mehr vor­han­den. Der Text des ers­ten wur­de zwi­schen­zeit­lich gering­fü­gig verändert.